EureCons – Projekte

EureCons – Projekte

Die EureCons Förderagentur GmbH leitet und beteiligt sich an verschiedenen Projekten, die sowohl national als auch international ausgerichtet sind.

Im Rahmen von europäischen, nationalen und internationalen Projekten unterstützen wir unsere Kunden von der Ideenfindung über die Partnersuche bis hin zur aktiven Unterstützung im Gesamtmanagement der Fördermittel.
Ein effizientes und nachhaltiges Qualitätsmanagement ist selbstverständlich integraler Bestandteil unserer Beratung.
Neben unser Funktion als externer Berater, sind wir häufig auch operativer Bestandteil oder Leadpartner von Verbundprojekten und wirken somit an europäischen Innovationen aktiv mit. Der Fokus bei den europäischen Projekten liegt derzeit auf Programmen wie Horizon Europe, Erasmus +, ESF und Interreg.
Die Eurecons Förderagentur GmbH versteht sich als Schnittstelle zwischen Beratung und Forschung, sowie als Türöffner für Europa.

im Detail…

Neben der klassischen Fördermittelberatung bietet die EureCons Förderagentur GmbH ihren Kunden eine Kombination aus Beratung zur nationalen Förderung und aktiver Unterstützung bei der Identifizierung von Vertriebskanälen in Ländern, in denen die EureCons Förderagentur GmbH über langjährige Kooperationspartner verfügt. In den jeweiligen Zielländern identifizieren wir Kunden, Lieferanten, Kooperationspartner und politische Unterstützungsstrukturen. Wir organisieren Vor-Ort-Besuche, Produktpräsentationen und Teilnahme an Ausschreibungen. Darüber hinaus bietet die EureCons Förderagentur GmbH Partnerschaftsprojekte an, die Dienstleistungen, Workshops, Schulungen und Beratung zu innovativen Ansätzen zur Ausrichtung von Marketing und Vertrieb verschiedener Produkte umfassen. Unsere Berater können Sie mit verschiedenen Märkten weltweit verbinden. Wir helfen Unternehmen beispielsweise beim Aufbau von Niederlassungen in den baltischen Ländern (Litauen, Lettland und Estland), Polen, Slowkei, Tschechien, Italien,  Rumänien, Bulgarien, aber auch Großbritannien.

27

Mio Euro Fördervolumen

500+

Organisationen in unserem Kontaktfeld

30+

Finanzierungsregelungen

14

Europa-Länder

87%

Erfolgsquote bei Projektanträgen

EureCons – Projekte

im Detail

Projekt COMPASS

Zeitraum 2021-2023

COMPASS – ist ein EU-finanziertes Projekt, das sich mit der Bereitschaft zur digitalen Bildung beschäftigt.
“E-Karriere-Berater in der sich ständig verändernden Welt des 21. Jahrhunderts – innovative Methoden zur Unterstützung von E-Karriere-Beratungsangeboten”

Die ungeplante Situation im Zusammenhang mit den COVID-19-Epidemien stellt auch die beruflichen Karrieren vor Herausforderungen, die derzeit die tragende Säule des Arbeitsmarktes sind und die Wirtschaft stützen. Sie stehen vor einer unerwarteten Aufgabe – die Kontinuität ihrer Arbeit zu gewährleisten, ohne die Möglichkeit eines persönlichen Treffens mit den Kunden. Sie können sich an die neue Realität anpassen, indem sie Fernberatung mit den verfügbaren Kommunikationsmitteln anbieten. Das COMPASS-Projektteam, Partner aus Ungarn, der Slowakei, den Niederlanden, Deutschland und Frankreich, entwickelt ein globales Trainingsprogramm für die Anbieter digitaler (e-)Berufsberatung. Ziel der strategischen Partnerschaft ist der Austausch von Know-how-Wissen. Dabei wird den Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Erwachsenenbildung die Möglichkeit gegeben, ihre Ansätze zu demonstrieren und so einen Wissenstransfer zu erzielen. Die Ergebnisse werden in einer Studie und einer Broschüre zusammengefasst, die allen Interessierten zugänglich sein wird. Ein globales Trainingsprogramm für Anbieter von digitaler (e-)Berufsberatung wird entwickelt, um sie bei der Bewältigung der Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu beraten. Dies wird in allen Partnerländern sowie in anderen EU-Ländern Anwendung finden. Zielgruppe des Projekts sind Berufsberater in verschiedenen Bereichen (Schulen, Arbeitsämter, Berufsberatungsstellen, Outplacement-Agenturen).

  • Erleichterung der digitalen Beratung und Kompetenzentwicklung von Berufsberatern durch die Ausarbeitung eines neuen, innovativen modularen Blended-Learning-Schulungsprogramms, das die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts widerspiegelt;
  • Erleichterung und Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit zwischen Fachkräften, die lebenslange Beratung anbieten, Fachkräften, die Berufsberatung anbieten, Beratern, Ausbildungseinrichtungen und Organisationen, die andere Arbeitsmarktdienstleistungen erbringen;
  • Einrichtung von Partnerschaftsnetzwerken zwischen Institutionen und Organisationen, die andere Arbeitsmarktdienstleistungen erbringen;
  • Einsatz digitaler Technologien innovative und offene Pädagogik bei Berufsberatern. Erleichterung des lebenslangen Lernens von Berufsberatern.

Um dieses Projekt umsetzen zu können, trafen sich die Projektpartner vom 22.-23.04.2021 zum ersten gemeinsamen virtuellen Treffen in Augsburg.

Projekt CNC CAD-CAM

Zeitraum 2018-2021

Project aims to contribute to the improvement of the vocational education institutions of the Machine CNC and Machine Painting and to carry out these three stages as mentioned above in order to train Qualified Intermediate Staff.

We are developing competencies for qualified intermediate students who will respond to the needs of the industry.

We believe that the key competences within the Vocational Education and Training programme must be further strengthened. The curricula followed in Machine Technology in Vocational and Technical Schools are far from meeting the needs of the enterprises due to the fact that they are not updated in accordance with the requirements of the industry. Thus, the teaching methods applied across the Machine Technology department are to be strengthened to meet the needs of the industry with the focus on innovations.

Projekt VIA

Zeitraum 2021-2023

The aim of the project Virtual Internship Academy (VIA) is to bring the complex digital learning content to help prepare for virtual internships as well as execute and close the virtual internship securing good quality to all parties.

The portal will serve as a learning and facilitating digital tool for:

  • Students / Trainees
  • Companies / Mentors of the host organisations
  • University career offices / Erasmus traineeship coordinators

The objective of our project is to develop a digital learning portal “Virtual Internships Academy” (VIA), offering the complex digital learning content for trainees, university coordinators, as well as host organizations for successful preparation, execution and closure of virtual internships while assuring the good quality for all parties.

Our project will help to carry out virtual internships as a supporting learning source which will help increasing their number not only within Erasmus+ program (with direct positive effect on graduate employability) but will also help to encourage all parties using innovative digital learning tools. Moreover, with our project University internship coordinators will be able to switch their preparation activities for students, done in present form, for a modern and effective digital learning tool.

There are specific skills and knowledge required to successful preparation for virtual internships and the successful execution at the side of trainees, host organizations as well as internship coordinators comparing to physical internships and our project intents to fill out this skills gap. We believe that effective digital access to the content developing skills and key competences (quality preparation, execution and understanding of benefits) will even more encourage students to try virtual internships as well as host organizations which will higher the number opportunities.

Projekt PEER-TRAIN

Zeitraum 2021-2023

Strengthening capacities to support active aging in the conditions of the 21st century – Peer mentoring program for people 50+

Based on the needs analysis implemented in the partner countries, peer-mentors can have an extremely important role in the facilitation of active aging, in the process of life-long learning, in the promotion of maintaining employment and in the nurturing of social relationships. Although these people experience similar life situations, still, they have a stronger coping strategy, or even professional experience, thereby they set an example, inspire, and even help other people to live a meaningful and active life. Through participation in the Peer Mentor Training based on international experience can peer-mentors enhance their skills and to transfer their experiences in a way that is suitable for the people 50+, taking into consideration the expectations of the 21st century, by using proper methods and techniques. Main objectives of the project are:

  • to contribute to the professionalization of partner organisations, increase the knowledge and develop professional and digital competencies of experts,
  • developing competences of peer mentors for people 50+ in line with the requirements of the 21st century by means of innovative solutions and digital technologies,
  • to support employment, lifelong learning of people 50+, but also others socially beneficial activities, achieving the
  • longest possible independence and quality in life by maintaining a healthy lifestyle, through peer-mentoring services, – developing skills and competences needed for people 50+ for a decent, active and sustainable life in the 21st century through flexible blended-learning based on modern peer mentoring activities,
  • promoting and developing international cooperation of organisations providing social, counselling, mentoring and educational services for adults and establishing partner networks.

Projekt SPIDW

Zeitraum 2018-2020

Strategic Partnership for Older People’s Inclusion into the Digital World (SPIDW) is a project for Exchange of Good Practice in the field of adult education. Priorities of the project are allocated in extending and developing educators’ competences, open education and innovative practices in a digital era and social inclusion.

The SPIDW project is concerned with ICT tools (digital devices, applications, media, etc.), but these do not suffice without developing ICT skills of both, educators and learners.

SPIDW is a project for Exchange of Good Practice in the field of adult education. Priorities of the project are allocated in extending and developing educators’ competences, open education and innovative practices in a digital era and social inclusion.

The main ojectives of the project are:

  • to enable organizations to develop and strengthen their capacity to increase the ability to work internationally by sharing ideas, methods and good practices and implement successful activities with older people at local, national and international level;
  • to improve capacity of experts working with retired in digital field;
  • social inclusion, digital skills older people obtain for communication create a better quality of life.

Coordinator: EureCons Förderagentur GmbH – Germany.

Projekt The Backstage

Zeitraum 2015-2017

The Backstage – European Junior Backstage Technicians: a framework of competences fostering European training and mobility. Development of an ECVET based European Qualified Professional Curriculum for the profession of Young Theatre Technicians

Erasmus+ Youth Strategic Partnership (2015-2017) IT, BG, DE, NO

Main objectives of the project are:

  • Provide an high-quality training to “NEET”
  • Provide online open source tools for facilitating employment opportunities and welfare of Junior Backstage Theatrical technician professionals by improving their knowledge, skills and competences
  • Improve the collaboration among European theatres thanks to the creation of a theatre technicians’ association
  • Improve professional mobility of the people thanks to an ECVET training course, facilitating the recognition of learning outcomes in other EU countries
  • Promote intercultural relations and exchange of expertise among thatre technicians of all Europe
  • Provide online open source tools (E-learning platform course and Online Database of Qualified Professionals) for facilitating employment opportunities

Projekt PROSID

Zeitraum 2022-2024

KEY ACTION 2 – COOPERATION PARTNERSHIPS (KA220-ADU)
Promoting Social Inclusion of Disadvantaged and Vulnerable Groups
PROJECT NUMBER: 2021-1-TR01-KA220-ADU-000035258

More information coming soon

Projekt COMO-TRAIN

Zeitraum 2021-2023

KA220-ADU – Cooperation partnerships in adult education

Comprehensive Training Model to support the integration process, to create the inclusive environment and opportunities for the immigrant women in the field of social and working life

More information coming soon

Projekt JobyTAKK

Zeitraum 2019-2021

Ziel des Projekts ist es, die arbeits- und berufsbezogenen Kompetenzen sowohl der Mitarbeiter als auch der Studierenden der TAKK zu stärken und den Studierenden länderübergreifende Praktikumsmöglichkeiten in gesondert festgelegten Berufsfeldern anzubieten.

Internationalität wird in der TAKK-Strategie großgeschrieben und internationale Aktivitäten sind nicht nur Voraussetzung für die Entwicklung von Umsetzungen, sondern auch eine Instanz, die selbst Maßnahmen entwickelt. Die Geschäftsidee von TAKK spiegelt die internationale Rolle von TAKK wider: TAKK fördert nachhaltig den Erfolg seiner Kunden durch Bildungs- und Entwicklungsleistungen – im In- und Ausland. Die Stärkung der Kompetenzen im Zusammenhang mit internationalen Aktivitäten ist gemäß der TAKK-Hauptstrategie einer der Schwerpunkte der Kompetenzentwicklung im Personal- und Weiterbildungsprogramm der TAKK für 2016-2018. Work-Life-Kooperation und Kompetenzentwicklung am Arbeitsplatz wurde als Entwicklungsschwerpunkt in JobyTAKK 2015 – 2017 gewählt. Neben den Studierenden und Ausbildern können auch andere TAKK-Mitarbeiter an dem Projekt teilnehmen, insbesondere ihre Substanzkompetenzen (z Geschäftsführung, Sekretärinnen). Konkretes Ziel des Projekts ist die Bereitstellung von Ausbildungszeiten (Job Shadowing) für Mitarbeiter in europäischen Partnerinstitutionen und Unternehmen. Ausbilder, deren Zeiträume auch Betriebsbesuche beinhalten, richten und sichern gleichzeitig die Qualität der Arbeitszeiten für ihre Schüler; Wesentliches Ziel des Projekts ist das Kennenlernen der Work-Life-Kooperation der Partnerbildungseinrichtungen, die Kompetenzentwicklung am Arbeitsplatz und die Stärkung der Work-Life-Skills. Darüber hinaus hat das Personal die Chance, die eigene Fachstoffkompetenz zu stärken.

  • die verbesserten Fähigkeiten für die Zusammenarbeit im Arbeitsleben und für die Kompetenzentwicklung am Arbeitsplatz und die neuen Ideen und verbesserten Fähigkeiten zur Entwicklung von Arbeitsfähigkeiten unter Verwendung europäischer Beispiele und Erfahrungen.
  • für die Studierenden des eigenen Berufsfeldes neue Arbeitsplätze zu finden und Kooperationen zu forcieren Entwicklung individueller Substanzkompetenz
  • Stärkung der sprachlichen und multikulturellen Fähigkeiten
  • bessere Arbeitsbewältigung
  • neue Begeisterung für die Weiterentwicklung des Berufsbildungsfeldes

Für weitere Informationen
kontaktieren Sie bitte Anni Niva
Mobilitätskoordinatorin

anni.niva@takk.fi

+358447906458

Projekt RefuSkills

Zeitraum 2016-2018

This project aims to usethe Skillsbank experiences and system to meet the immediate needs for a rapid competence assessment and declaration for refugees and other migrants.

Erasmus+ VET KA2 Strategic Partnership (2016-2018) NO, AT, BE, ES, DE, FR, IT, PT, TR
Qualification assessments for refugee training and employment: Fasttrack with ECVET and Skillsbank 2016-1-NO01-KA202-022083

Main objectives of the project are:

  • Establishment of an easy-to-use mechanism that givesrefugees/migrants an opportunity to document their skills and competences (in their own language) by using basic ECVET and Learning Outcome principles
  • Facilitation and reduction of processing time in handlingof refugees and asylum-seekers residence applications, and identification of appropriate/relevant individual career pathways towards employment and training
  • Improving the recipient countries possibilities for a fast identification of migrants skills and competences, and thus for a facilitated integration and participation in work and capacity building programs
  • Exploring the possibility of issuing a RefuPass stating the individuals competence portfolio based upon Learning Outcomes